Im Verkehrsordnungswidrigkeitenrecht wird bei der Begehung von Verkehrsverstößen ein behördliches Ermittlungsverfahren gegen den verantwortlichen Fahrer eingeleitet.

Verkehrsordnungswidrigkeiten werden mit einem Bußgeldverfahren geahndet.
Im Bußgeldbescheid kann neben einer Geldbuße auch ein Fahrverbot verhängt werden. Außerdem droht die Eintragung von Punkten im Fahreignungsregister in Flensburg. Zu unterscheiden sind Verkehrsstraftaten von Verkehrsordnungswidrigkeiten.

Im Gesetz (§ 49 StVO) werden alle Verkehrsordnungswidrigkeiten aufgezählt. Sehr häufig anzutreffen sind Geschwindigkeitsüberschreitungen, Abstandsunterschreitungen und Rotlichtverstöße.
Zu den im Straßenverkehr begangenen Ordnungswidrigkeiten, die u.a. ein

Fahrverbot zur Folge haben können, zählen:

  • Abstandsverstöße
  • Alkoholverbot für Fahranfänger
  • Geschwindigkeitsüberschreitungen
  • Lenkzeitüberschreitung
  • Rotlichtverstöße
  • Telefonieren am Steuer
  • Überladung
  • Überschreitung der 0,5-Promille-Grenze
  • Unerlaubter Einsatz von Radarwarnern

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Medizinrecht

kontakt@dr-niehoff-ehring.de

Telefon: 0208 / 45 91 50

Bürozeiten:
Mo.-Do. von 8.00 - 13.00 Uhr
und 14.00 - 18.00 Uhr
Fr. von 8.00 - 12.30 Uhr
Termine nur nach Vereinbarung